Pisco, der peruanische Nationalschnaps

Pisco, in Europa so gut wie unbekannt, ist ein Schnaps, der insbesondere in Chile und Perú sehr beliebt ist und als eine Art Nationalgetränk gilt. Vor allem als Cocktail  Pisco Sour trifft man ihn überall.

In der aktuellen Ausgabe von eMixology, einem Online-Magazin für Barkultur, findet sich ein Interview mit Johnny Schuler, der ohne Übertreibung als der Picsopapst Perus bezeichnet werden darf. Der Gastronom aus Lima leitet nicht nur mehrere Restaurants in der peruanischen Hauptstadt, sondern hat auch eine Pisco-Akademie gegründet. Dort wird die Kultur dieses Schnapses gepflegt.

In dem Interview berichtet Schuler ein paar Fakten über den Pisco, der aus der Trinkkultur Perus nicht mehr wegzudenken und vor allem als Cocktail Pisco Sour das beliebteste Getränke des peruanischen Nightlife ist.

  • Pisco wird hergestellt aus Wein.
  • Die Trauben werden geerntet, vergoren, zu Wein gemacht.
  • Der Wein wird genau einmal destilliert und auf die trinkfähige Konsistenz gebracht.
  • Es ist gesetzlich verboten, Wasser oder Zucker zuzusetzen. Das ist zB bei dem chilenischen Produkten anders, so Schuler.
  • Die Destillation gelingt, weil die Weintrauben in dem Klima sehr viel Zucker enthalten und daher einen sehr alkoholhaltigen Wein liefern.

Für die Herstellung von Pisco sind in Perú acht Rebsorten zugelassen. Je nachdem, wie viele Rebsorten zusammenkommen, gibt es unterschiedliche Qualitätsstufen

  • Puro: Nur eine Rebsorte wurde verwendet.
  • Acholado: Es wurden mehrere Rebsorten verwendet.
  • Mostolado oder Mosto Verde: Der Gärungsprozess wurde abgebrochen und es bleibt daher Restzucker in dem Wein. Das ergibt bei der Destillierung ein spezielles Aroma

Die Produktion von Pisco steigt in Perú ständig. Wurden um 2000 noch etwa eine halbe Mio Liter gebrannt, so beträgt die Jahresproduktion inzwischen 8 Mio Liter. Die Erzeuger sind bestrebt, Pisco in die ganze Welt zu exportieren. Unterstützt durch Marketingkampagnen soll er neben Vodka, Gin und Grappa in der Kategorie der klaren Schnäpse treten.

Schuler betreibt für eine Pisco-Marke sogar eine TV-Show zum Thema Pisco. In dem entsprechenden YouTube-Kanal gibt es über 300 Videos zum Thema, Cocktailrezepte, Kochen mit Pisco, Besuche bei Herstellern usw.

The Best Pisco Sours? Lima, Peru

Wer Pisco in Deutschland kaufen will, kann dies online zum Beispiel hier bei Pisco-Peru oder bei dem Versand für lateinamerikanische Lebensmittel Latinito oder direkt hier beim deutschsprachigen Vertrieb der Bodega Viñas de Oro.

Hier ein Barkeeper aus Lima, der einen Pisco Sour mixt.

Zutaten für Pisco Sour
Eis
3 cl. Pisco
1 cl Zitronensaft
1 cl. Zuckersirup
halbes Eiweiß
Spritzer Angostura Bitter

2 Gedanken zu „Pisco, der peruanische Nationalschnaps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.